Übungseinsatz: Personenrettung aus Zisterne

"Personenrettung aus Zisterne" schallte es aus den Funkmeldeempfängern der Feuerwehren Lindach, Stammheim und der Feuerwehr Gerolzhofen, als die ILS Schweinfurt gestern Abend um 19:24 Uhr die Alarmierung auslöste.

Ein Mann wollte die Zisterne am Sportplatz in Lindach reinigen und ist zur Überprüfung des Wasserstandes in die Zisterne gestiegen, als er plötzlich bewusstlos wurde. Die örtlich zuständige Feuerwehr Lindach erkundete die Einsatzstelle und setzte eine Tauchpumpe ein, um den Wasserstand in der Zisterne weiter zu senken. Die Feuerwehr Stammheim ging anschließend unter Atemschutz in die Zisterne vor, um die Person zu suchen. Parallel wurde der Elektrolüfter eingesetzt, um frische Luft in die Zisterne zu bringen. Nachdem die Person gefunden wurde, brachte man sie mittels Leiterbock und Muskelkraft an die Oberfläche.

Bei einer Rettung aus einem Schacht o.ä. wird standardmäßig immer eine Drehleiter alarmiert. In diesem Szenario musste jedoch davon ausgegangen werden, dass für die betroffene Person Lebensgefahr besteht und sie deshalb schnellstmöglich gerettet werden muss. Nichts desto trotz wurde im Anschluss an die Einsatzübung die Rettung mittels Schleifkorbtrage durch die FF Gerolzhofen vorgestellt.

Wie immer war die Zusammenarbeit untereinander hervorragend - herzlichen Dank!

Die Feuerwehrführung, vertreten durch den zuständigen KBM Daniel Scheller und KBM Stefan Hauck, war mit dem Übungsverlauf sehr zufrieden.

Zum Abschluss wurde durch die Gemeinde Kolitzheim eine kleine Brotzeit bereitgestellt. Unser dritter Bürgermeister bedankte sich bei allen für ihr Engagement für die Sicherheit unserer Bürger. Ein riesiges Dankeschön geht an Kerstin, die uns die tollen Bilder geliefert hat. Schaut doch mal auf ihrer Seite vorbei: https://www.kerstins-photography.com/

Vorheriger Beitrag